"Mit Hilfe der Kernspin-Spektroskopie ... wurde mittlerweile auch wissenschaftlich zweifelsfrei bewiesen, daß zumindest salzhaltiges Wasser durch das homöopathische Verschütteln in der Anordnung seiner Moleküle verändert und somit "informiert" werden kann ... Diese außergewöhnliche Flüssigkeit [Wasser] ist nachweislich auch ein hochfeiner Sensor für kosmische Energien - für Kräfte, die durch bestimmte Konstellationen von Sonne, Mond und Planeten ausgelöst werden. ... Nachweislich reagiert es [das Wasser] sogar noch auf unbekannte Planeten-Energien und feinstoffliche Einflüsse. Das wird genutzt, um totes Leitungswasser wiederzubeleben."

Ulrich Arndt, zitiert in Lambeck 2006, S. 72.

Kommentar hinzufügen
  • Keine Kommentare gefunden