"Wenn eine Pflanze als Grundlage für ein homöopathisches Heilmittel benutzt werden soll, beginnt die Zubereitung, indem sie in einen versiegelten Krug mit einem Lösungsmittel gelegt wird, damit sich einige Moleküle der Pflanze in dem Mittel lösen. Das Lösungsmittel kann entweder Wasser oder Alkohol sein, aber der Einfachheit halber gehen wir für den Rest des Kapitels davon aus, dass Wasser benutzt wird. Nach mehreren Wochen wird der unlösliche Teil der Pflanze aus dem Krug entfernt. Das verbleibende Wasser mit den gelösten Wirkstoffen wird als Muttertinktur bezeichnet."

Singh 2009, S. 124.

Kommentar hinzufügen
  • Keine Kommentare gefunden