"Wie die meisten Physiker setzte er [Max Planck] indeterminiert mit akausal gleich. Ein Ereignis, das nicht durch ein Naturgesetz determiniert ist, hat keine erkennbare [(!)] Ursache. Es folgt keinem Naturgesetz, sondern geschieht regellos [(!)]. Der Quantenphysiker John A. Wheeler (1911-2008) bezeichnete den Quanten-Indeterminismus als gesetzlose Gesetzmäßigkeit - als "Law without law"."

Falkenburg 2012, S. 279.

Kommentar

Dieses Zitat aus dem Buch "Mythos Determinismus" zeigt die Problematik eines quantenmechanischen Indeterminismus schön auf. Selbstverständlich hat ein Ereignis, das nicht durch ein Naturgesetz determiniert ist nicht keine "erkennbare" Ursache, sondern überhaupt keine Ursache. Ist die Ursache nur nicht erkennbar, existiert aber, dann handelt es sich um eine deterministische Theorie.

Akausalität oder Indeterminiertheit bedeutet, dass ein Ereignis gar keine Ursache hat und damit absolut regellos geschieht. Es folgt keinem Naturgesetz - aber auch keinem "probabilistischen Gesetz". Da Quantenphänomene aber keineswegs zufällig, sondern extrem regelmässig sind, kann die Quantenmechanik unmöglich indeterministisch sein.

Kommentar hinzufügen
  • Keine Kommentare gefunden