"Die Darstellung Kants ist trocken und pedantisch, durch neologsiche Ausdrucksweise und künstliche Systematik verdunkelt eine täuschende Hülle für die exzessiven und grundstürzenden Gedanken, welche den Nerv seiner Philosophie bilden."

Willmann 1979, S. 305. 

Zur Bibliographie

Kommentar hinzufügen
  • Keine Kommentare gefunden