"Das Bewusstsein entsteht nicht in unserem Gehirn, und der Körper ist kein komplexer Behälter für ein ansonsten eigenständiges Gehirn." S. 96.

"So, wie mein gewohnter Arbeitsweg teilweise von der Landschaft beeinflusst wird, in der ich mich befinde, so werden unsere Gewohnheiten ganz allgemein durch die Beschaffenheit der Welt ermöglicht (auch wenn wir natürlich wiederum die Welt durch unsere Handlungen formen). Die Vorstellung, dass das Gehirn allein die Beschaffenheit unseres bewussten Lebens erklären kann, erscheint somit immer dürftiger und abwegiger." S. 151.

"Das Bewusstsein findet nicht in unserem Gehirn statt, es ist kein Produkt des Gehirns. Es gibt mit Sicherheit keine soliden, empirischen Beweise für die Vorstellung, dass das Gehirn allein ausreichend für Bewusstsein ist." S. 195.

Noë 2010.

Kommentar hinzufügen
  • Keine Kommentare gefunden